Helfen in München



Die Ukrainische katholische Gemeinde bittet Sie um Hilfe für die Kriegsopfer!


Transport
hilfe.ukr-kirche.de/transport

Großvolumige Sachspenden
hilfe.ukr-kirche.de/humanitaere-hilfe

Anmeldung für die Unterstützung im Lagerhaus
hilfe.ukr-kirche.de/anmeldung-lagerhaus

Freiwilligenarbeit
hilfe.ukr-kirche.de/freiwilligenarbeit
 
Andere Hilfe
hilfe.ukr-kirche.de/andere-hilfe

Запит на допомогу в Україну
hilfe.ukr-kirche.de/hilfe-anforderung
 

Wir brauchen und suchen:

1. Geldspenden
bitte auf folgendes Konto zu überweisen
(wg. Spendenbescheinigung bitte Ihren Namen und Ihre Anschrift angeben):

Empfänger:
Apostolische Exarchie
Liga Bank München
IBAN: DE29750903000102103257
BIC: GENODEF1M05
Verwendungszweck: „Kriegsopfer in der Ukraine“


2. Sachspenden
https://www.muenchen-hilft-ukraine.de/sachspenden
Heinrich-Kley-Straße 2, 80807 München
Mo. bis Fr. von 13:00 bis 18:00 Uhr
Sa. von 10:00 bis 15:00 Uhr
So. geschlossen

Eine Vorabanmeldung ist notwendig, falls Sie eine großvolumige Sachspenden abgeben wollen

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung,
Ihre Gebete und Ihre Hilfe!

3. Abgabemöglichkeit von Sachspenden im Münchner Süden:
Pfarramt Passionskirche
Kleinstraße 2, 81379 München
zu Büroöffnungszeiten
Mo. - Di. - Do. - Fr. von 9:30 bis 11:30 Uhr
Mi. von 17:00 bis 19:00 Uhr

 

 

Die evangelische Kirche in der Region München hat seit vielen Jahren eine Kirchenpartnerschaft zu der evangelischen Kirchengemeinde St. Katharina in Kiew. Um den Kirchenmitgliedern der Partnergemeinde und den Menschen im Stadtviertel rund um die Kirche in dieser schweren Zeit zu helfen, bittet Stadtdekan Dr. Bernhard Liess um Spenden. Die finanziellen Mittel sollen vor allem älteren Menschen zugutekommen, die vor Ort geblieben sind oder bleiben mussten.

Die Spenden werden erbeten unter:
Evang.-Luth. Dekanat München
IBAN DE45 5206 0410 0001 4018 15
Stichwort: Kiew St. Katharina 61004

Solidarität mit der Gemeinde in Kiew und den Menschen in der Ukraine
Der Stadtdekan hat mit Herrn Dr. Clement, Vorsitzender des Kiew-Ausschusses, am 1. Tag des Kriegs die ukrainische Universität in München besucht und damit ein Zeichen der Verbundenheit mit den Menschen in der Ukraine gesetzt. Der deutsche Auslandspfarrer Matthias Lasi musste das Land nach der Aufforderung der Botschaft und der EKD verlassen und ist nun in Sicherheit.
Die Kirchengemeinde in Kiew hat derzeit kaum Möglichkeiten sich in der bedrohlichen Lage zu treffen, wir haben über die Sozialen Medien und per Mail Kontakt mit dem Kirchenvorstand. Kurz vor dem Ausbruch des Krieges haben wir 9.000 Euro an die Gemeinde überwiesen. Derzeit haben wir verständlicherweise  kaum Kontakte zur Kinderonkologie und zu den anderen sozialen Projekten.

Beratung
zu allgemeinen Migrationsanliegen und Flüchtlingsthemen erhalten Sie Informationen: Evang. Migrationszentrum - Bettina Mühlhofer, Pädagogin M.A., Bettina.Muehlhofer@elkb.de Bergmannstr. 46 I 80339 München Telefon (089) 50 80 88 31 www.evangelisches-migrationszentrum.de

Angebote der Diakonie München und Oberbayern
Die Mitarbeitenden aus dem Geschäftsbereich Migration beraten bei allen Fragen rund um das Thema Ukraine: ukraine@diakonie-muc-obb.de

Münchner Freiwillige - Wir helfen e.V. organisiert mit vielen Kooperationspartnern die Spontanhilfe-Aktionen für die Ukraine in München: www.muenchner-freiwillige.de

Sollte jemand eine Unterkunft anbieten, Zeit spenden oder Sachspenden haben, kann man sich unter www.ukrainehilfe-muenchen.de  anmelden. Ebenso können sich dort alle Ukrainer*innen, die eine Unterkunft in München suchen, eintragen und werden dann mit möglichen Unterkunftsanbietern in Kontakt gebracht. E-Mails bitte über helfen@mfwh.de  an den Verein.

Aufenthaltsfragen für Geflüchtete aus der Ukraine werden hier beantwortet: https://www.bmi.bund.de/.../faq-liste-ukraine-krieg.html